Besuchen Sie den Botanischen Garten des KIT!

Unter den Botanischen Gärten in Deutschland gibt es vermutlich keinen zweiten, der der Öffentlichkeit so nützliches botanisches Wissen vermittelt und dabei so intensiv in Forschung und  Lehre eingebunden ist. Hier wird für den Artenschutz und für die Bewahrung genetischer Ressourcen für Nutzpflanzen (u.a. Wildreben, Reis) intensiv geforscht. Gleichzeitig bietet der Garten Exotisches wie die Milchorange oder die Wollemie und er tut einiges für die Bildung: Wussten Sie z.B., dass Vanille eine Orchideenart ist? Also nix wie hin! Es gibt auch Vorträge und Führungen!

Stand der Online-Petition an die Stadt und das KIT: Der Sommer ist vorbei und unser Engagement hat nicht nachgelassen! Die Petition läuft sehr gut. Helft mit, dass aus heute 3.350 Unterzeichnern noch ein paar Tausend mehr werden! Sobald wir das Quorum (2800 Unterzeichner im Kreis Karlsruhe) erreicht haben, werden wir bei der Stadt, dem KIT und dem Gemeinderat vorstellig. Und wer weiß, auch das Land muss sich wohl noch mit unseren Anliegen  beschäftigen. Wenn sie uns unterstützen wollen, können sie das tun, indem sie Abrisszettel und Unterschriftslisten herunter laden und die Webadresse https://openpetition.de/!yxfns an  Freunde posten.

Presse und Öffentlichkeitsarbeit: Gleich mehrere Leserbriefe zum KIT-Projekt in der BNN stimmten in letzten Wochen mit unserer Auffassung voll überein. Zum  Thema „Meine Grüne Stadt“ und insb. zum Widerspruch dieser Aktion zu den Bauprojekten der Stadt gab es ironische Kommentare. Die Aktion ist ja gut gemeint und auch wir haben unsere Vorgärten noch einmal mit neuem Grün bepflanzt. Die Stadt und die öffentlichen Institutionen wie das KIT sollten aber doch Vorbild sein! Ich kann Sie nur auffordern: Machen Sie Bilder im Botanischen Garten des KIT und nehmen sie mit diesen am Fotowettbewerb der Stadt teil. Unser Freund Günter Ketterer wird sicher auch noch einen Leserbrief hierzu schreiben. Das Online-Portal KA-Insider unterstützt uns aktiv! Es gibt gleich zwei Artikel im Monat September – und ein Werbebanner. Auch KA-News hat unsere Petitionsankündigung publiziert. Und nicht zu vergessen: Auch der Oststadtbürger hat in seiner Augustausgabe einen langen Artikel veröffentlicht! Sicher werden in naher Zukunft in lokalen und regionalen Medien noch weitere Artikel in unserem Sinne veröffentlicht.

Am 8.10. werden wir während des Stadtfests mit einem Informationsstand  auf dem Marktplatz vertreten sein!

Mitstreiter: Auch nabu, BUND und Landesverband Naturschutz haben sich unserer Kritik angeschlossen!  Vom KIT und dem Stadplanungsamt war nichts zu hören. Auch auf Nachfrage gab es keine neuen Informationen.  Wir warten noch auf die Stellungnahme der Architekten, die ja auch für einen Wettbewerb plädieren.

Prof. Mohl, berühmter und berüchtigter Karlsruher Architekt, der ja das Karlsruher Stadtbild durch Bauwerke wie Heinrich-Hübsch-Schule, die Erweiterung der Kunsthalle und die Uni-Bibliothek auf der Westseite des Adenauerrings geprägt hat, hat sich bei uns gemeldet. Er hat uns einen Entwurf übergeben, der seine ursprüngliche Planung unter Erhaltung des Botanischen Gartens auf der Ostseite des Adenauerrings weiterführt. Wir fordern die Stadt, das KIT und die Klaus-Tschira-Stiftung auf, endlich solche Alternativentwürfe zuzulassen.

Auch die grüne Studentengruppe Karlsruhe und sehr viele Privatpersonen, u. a. auch namhafte Wissenschaftler haben unsere Petition unterzeichnet und auf ihrer Webseite gepostet.  Herzlichen Dank an alle Helfer! Leider können wir nicht mit einer breiten, öffentlichen, aktiven Unterstützung der KIT-Professorenschaft und des KIT-Mittelbaus rechnen, da diese aus Loyalitätsgründen ihre Meinung nicht öffentlich äußern können bzw. dürfen. Ich kann nur so viel sagen: Es gibt auch innerhalb des KIT sehr viele Befürworter unserer Initiative!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *